Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 754 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Standort
    Foto: Michael Lüth
  • Gametophyt
    Gametophyt
    Foto: Michael Lüth
  • Detailansicht
    Platzhalter
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Plagiothecium nemorale (Mitt.) A. Jaeger

Synonyme: Plagiothecium neglectum Mönk., Plagiothecium sylvaticum auct. non Hypnum sylvaticum Brid., Stereodon nemoralis Mitt.

Systematik: Moose > Bryophyta > Bryopsida > Hypnales > Plagiotheciaceae > Plagiothecium

Deutscher Name: Hain-Plattmoos

[ Legende für Rote Liste einblenden ] Rote Liste:
  • Deutschland: *

Literatur
Ber. Thätigk. St. Gallischen Naturwiss. Ges. 1876: 451. 1878

Literatur
J. Proc. Linn. Soc., Bot. Suppl. 1: 104. 1859

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
Mittelgroße, im Gelände Plagiothecium succulentum sehr ähnliche Pflanzen, aber grün bis dunkelgrün. Die Art ist stärker basenliebend als P. succulentum und auch ökologisch etwas verschieden. Vollständig entwickeltes Material ist gut zu bestimmen, man benutze den Schlüssel von Sauer in Nebel & Philippi (2001) und die Hinweise von B. Kaiser (2004). Auf frischen bis feuchten, lehmigen Böden in ...

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Eine Art buchenreicher Laubwälder, auch in reicheren Auwäldern, vom Flachland bis in die Montanstufe. Das Verbreitungsbild ist dem von Isothecium alopecuroides und ökologisch verwandter Arten sehr ähnlich. In Norddeutschland vor allem in Laubwäldern der Jungmoränengebiete. In Mitteldeutschland vor allem in kalk- oder basenreicheren Gebieten. In Süddeutschland überall verbreitet und viel häufiger ...

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
Wächst meist in kleineren Rasen zwischen den Begleitmoosen, ist aber an geeigneten Standorten überall häufig. Eine Gefährdung besteht nicht.