Organismen in Deutschland | Zentralstelle Deutschland

Die Moose Bayerns

Die Zentralstelle Deutschland stellt hier alle Verbreitungsangaben, Fotos und Beschreibungen zu den Moosen Bayerns dar. Die Nomenklatur wurde im März 2019 auf den neuesten Stand gebracht.

großes Dekobild: Ptychodium plicatum auf dem Ölberg bei Bonn
  • Sphagnum magellanicum Brid.

  • Desmatodon latifolius var. muticus (Brid.) Brid.

  • Ditrichum flexicaule (Schwägr.) Hampe var. flexicaule

  • Fissidens osmundoides Hedw.

  • Didymodon insulanus (De Not.) M.O.Hill

  • Eremonotus myriocarpus (Carrington) Lindb. & Kaal. ex Pearson

  • Peltolepis quadrata (Saut.) Müll.Frib.

  • Grimmia orbicularis Bruch ex Wilson

29. Exkursion der Bayerischen Moosfreunde

in die Umgebung von Durach (Allgäu) vom 3. bis 5. Mai 2024

Das Allgäu gehört zu den artenreichsten Regionen ganz Deutschlands: Quadranten mit mehr als 700 Arten sind hier regelmäßig anzutreffen. Neben dem „Kartieren“ bieten wir wieder Arbeitsgruppen zu den Grundlagen der Bryologie an.

Zum Einladungsschreiben

Datenbestand

Geländedaten
73715
Literaturdaten
243492
Herbardaten
37826
Gesamtzahl der Daten
336379