Startseite


Bitte klicken Sie die Karte für Details

In unserer Datenbank gibt es 5 Datensätze.

Fotos zur Art:
  • Standort
    Platzhalter
  • Habitus
    Platzhalter
  • Detailansicht
    Platzhalter
  • Verbreitung in Deutschland
    Deutschland-Karte

Fissidens viridulus var. bambergeri (Milde) Waldh.

Synonyme: Fissidens bambergeri Schimp. ex Milde, Fissidens limbatus var. bambergeri (Milde) Düll

Systematik: Equisetopsida > Bryidae > Fissidentaceae > Fissidentales > Fissidentaceae > Fissidens

Habitat/Ökologie (Meinunger & Schröder 2007)
Bei Fissidens bambergeri handelt es sich um sehr kleine Pflanzen, die in lockeren Rasen auf offener, kalkhaltiger, lehmiger oder toniger Erde in Trockenrasen und in lichten Wäldern vorkommen. Die Art wächst an ähnlichen Stellen wie F. viridulus und öfter mit ihm gemeinsam. Ausführliche Angaben zur Ökologie und Vergesellschaftung finden sich in Ahrens (2002).

Verbreitung (Meinunger & Schröder 2007)
Nur in warmen Gegenden im Westen und Südwesten: NW: 4021/2 Schildberg O Lüdge, Wegrand, 13.10.1999, leg. G. Waesch, det. WS (!); 5306/4 Mesobrometum am Kalkbruch am Kesselberg zwischen Kirchheim und Kirspenich, 290 m, 24.01.1999, R. Düll (!). Ältere Angaben in Düll (1980). HE: 5515/3 NSG Arfurter Felsen, erdiger Felsabsatz mit Weissia longifolia zwischen Sedum album und Sedum reflexum, von ...

Bestand und Gefährdung (Meinunger & Schröder 2007)
Die Art ist besonders durch Verbuschung von Trockenrasenstandorten gefährdet, andererseits ist aber auch mit weiteren Neufunden zu rechnen, so dass sie insgesamt als gefährdet einzustufen ist: RL 3.